MagicPacket v2.0 Beta

MagicPacket ist ein kleines Tool, mit dem sich PCs über Ethernet einschalten lassen. Einzige Voraussetzung ist, dass die entsprechenden PCs über eine Wake-On-LAN-Funktion verfügen müssen und diese im BIOS oder EFI auch aktiviert ist.

MagicPacket kommt ohne Installation aus und kann z.B. auf einem USB-Stick verwendet werden. Um einen PC im lokalen Netzwerk einzuschalten muss die MAC-Adresse (physikalische Adresse) bekannt sein, diese lässt sich unter der Windowskonsole mit dem Befehl ipconfig /all ermitteln.

Die PCs mit zugehörigen MAC-Adressen können in einer Favoritenliste verwaltet werden.

Neu hinzugekommen sind Startparameter, hiermit wird es möglich ein MagicPacket direkt beim Start zu versenden.

Aufruf: MagicPacket.exe [-mac 00:11:22:33:44:55] [-fav Area51] [-silent]

-mac 00:11:22:33:44:55
Sendet ein MagicPacket direkt bei Programmstart an die angegebene Adresse.

-fav Area51
Sendet ein MagicPacket direkt bei Programmstart an den gespeicherten Favoriten „Area51“.

-fav *
Sendet ein MagicPacket direkt bei Programmstart an alle gespeicherte Favoriten.

-silent
Das Programm wird sofort nach dem Versenden wieder geschlossen.

In den Favoriten können jetzt die Optionen „Senden beim Start“ und „Senden nach Zeit“ verwendet werden. Ist die Option „Senden beim Start“ für den Favorit aktiviert wird das Paket direkt beim Programmstart gesendet. Bei der Option „Senden nach Zeit“ kann ein Zeitpunkt festgelegt werden, wann das Paket gesendet werden soll. Für die Option „Senden nach Zeit“ muss das Programm laufen.

magicpacket15

Update:
Version 1.1: Kleinere Fehlerbehebung, Code signiert

Version 1.2: Startparameter hinzugefügt

Version 1.3: Startparameter um „-fav *“ erweitert.

Version 1.4: Fehlerbehebungen (Update empfohlen).

Version 1.5: Allgemeine Fehlerbehebungen, Codeverbesserungen, Sprachumschaltung (deutsch/englisch), Anbindung der Netzwerkkarte änderbar.

Version 2.0 Beta: Pakete können direkt beim Start des Programm versendet werden, Pakete können nach Zeit gesendet werden, allgemeine Codeverbesserungen

MagicPacket Download

VirusTotal Scanergebnis

MagicPacket, Download bei heise


79 Responses to MagicPacket v2.0 Beta

  1. ziza sagt:

    Guten Morgen, ich nutze seit gestern dieses tool um unsere rechner zu verwalten.
    In der Nacht kam mir die Idee mehrere Favoriten gruppen zu erstellen um die Rechner einzuordnen in zb. Eltern Clients, Kinder Clients, Verwante usw.
    mit dem befehl magicpacket -fav * bekomme ich alle rechner aus der Standard Favoritenliste gestartet.

    • Marc sagt:

      Hallo,
      in der nächsten Version wird es die Möglichkeit geben Geräte in Gruppen zu sortieren und die Gruppen zu starten. Bis zur Veröffentlichung wird es aber noch etwas dauern.

  2. cbk sagt:

    Moin,
    könnte man in dem Programm auch die Systemuhr einbinden, so daß die Rechner in der Favoritenliste alle zu bestimmten Zeiten ihr MagicPaket bekommen?

    • Marc sagt:

      Hallo, das wäre möglich allerdings müsste das Programm dann ständig im Hintergrund laufen. Man könnte auch über die Windows-Aufgabenplanung zu festen Zeiten Magicpackets versenden, einfach für jeden Rechner eine Aufgabe anlegen und das Programm mit Parametern aufrufen.

  3. Andreas sagt:

    Funktioniert unter mixed Systemen von XP bis Win10 einwandfrei und man sendet die Daten nicht an und über fremde Server…..hoffe ich 🙂

    • Andreas sagt:

      Nachtrag:
      In Verbindung mit Remotedesktopverbindung und Process Hacker2 ist das OPTIMAL. Jetzt brauche ich nicht mehr zwischen den PC´s hin- und herlaufen.
      Hochfahren, Anmelden und nach getaner Arbeit wieder runterfahren.

    • Marc sagt:

      Es wird absolut gar nichts über Internet übertragen, es spielt sich alles nur im lokalen Netz ab. 🙂

  4. […] den Computer sobald er es empfängt. Um dieses Signal zu senden kann man z.B. das Programm „MagicPacket“ von Marc Engbarth […]

  5. andreas sagt:

    Ich habe ein Problem nach dem Update von 7 auf Windows 10. MagicPacket startet mein NAS nicht mehr zuverlässig. Manchmal erst nach dem dritten manchmal erst nach dem 10. Versuch. Weder über die Favoriten, noch bei manueller Eingabe. Das NAS lässt sich zuverlässig über die Fritz.box starten.

  6. Erich Mühsam sagt:

    Besten Dank, endlich kann ich WOL in Windows 8.1 benutzen. Alle Bordmittel haben nicht funktioniert, aber MagicPacket v1.5 hat mich gerettet 🙂

  7. Winter A. sagt:

    Hallo,

    Besteht die Möglichkeit bei einem nächsten Release eine Filter-Funktion der Favoriten einzubauen? Wäre sehr hilfreich, wenn man zum Durchsuchen einer langen Liste während dem Eintippen des gesuchten Hosts auch die Ergebnisse „just in time“ sehen könnte.

    Ansonsten kann ich mich nur nochmal bedanken für dieses schöne Tool!

    • Marc sagt:

      Hallo,
      nochmals vielen Dank!
      Es wird eine neue Version geben, die Filterfunktion habe ich dazu mit aufgenommen. Leider habe ich im Moment nur wenig Zeit, daher wird es noch etwas dauern, bis ein neues Release kommt.

      Gruß
      Marc

  8. Olli sagt:

    Hi,
    erst mal vielen Dank für das Tool… echt klasse 😉 Hab da nur ein Problem, einzelne Rechner kann ich (auch aus der Favoriten Liste) starten. Doch mit dem Parameter -fav* klappt das starten aller Rechner die in der Liste sind leider nicht. Habt Ihr ne Idee? Version 1.5.0.0

    Gruß

    Olli

  9. Thorsten sagt:

    Hallo,

    bin auf der Suche auf das tolle Programm gestossen. Habe hier einen Desktop PC mit Vista bei dem im ausgeschalteten Zustand die Netzwerkkarten LED leuchtet und ein per LAN Kabel angebundenes Win7 Netbook. Bei beiden ist ein WOL im OS als erlaubt angeklickt. Leider kann weder der eine den anderen und umgekehrt aufwecken. Wollte mit deinem Tool eigentlich sicher stellen, das ich anschliessend meinen Teamviewer zum laufen bekomme. Es soll der eine PC naemlich in den USA bleiben und der andere in DL stehen. Bin langsam am verzeifeln, ob ich gerade 2 PCs erwischt habe die kein WOL koennen. Der Desktop PC bekam extra schon eine Realtek Einsteck Netzwerkkarte spendiert.

    Gruss Thorsten

  10. Marco Müller sagt:

    Hallo,

    ich bin leider zu doof, um das Ganze in ein Skript zu schreiben und per Autostart zu starten. Bekomme immer eine Fehlermeldung: Anweisungsende erwartet
    Das Ganze soll unter Windows 8 laufen. Das Skript sieht so aus:magicpacket.exe [-mac FC:F5:28:76:B3:81] [-silent]
    Habe noch nie so ein Skript geschrieben und verzweifel da echt dran. Also bitte idiotensicher erklären.
    Vielen Dank.

    Gruß
    Marco

  11. Reimund sagt:

    Was bedeutet die Fehlermeldung „Socket konnte nicht gebunden werden. Adresse und Port werden bereits verwendet.“ ?
    Was kann ich da machen ?

    Danke und Gruß, Reimund

  12. James sagt:

    Hat sich erledigt 🙂

    Nach dem Schließen des Programmes wurde im Ordner eine Favourites.txt gespeichert.

    Alles bestens!

  13. James sagt:

    Hallo auch,
    tolles Programm!

    Mich würde interessieren: unter welchem Key in der Registry oder wo im FS speichert MagicPacket die Favoriten?

    Danke!

    • Marc sagt:

      Hallo,
      danke sehr. Die Favoriten werden im Programmverzeichnis in der Datei Favourites.txt gespeichert. Einträge in der Registry verwende ich grundsätzlich nicht, da diese auch wieder entfernt werden sollten und dies gestaltet sich bei einer Anwendung ohne Installation schwierig.

  14. Christiane sagt:

    Super Tool, ich bin begeistert.
    Altersgemäß (58) habe ich da auch gleich ein paar Vorschläge:
    a. Mir persönlich wäre eine Rückmeldung sehr hilfreich, ob das Paket gesendet wurde. Da bei mir das Hochfahren des NAS etwas dauert, war ich am Anfang sehr irritiert, ob da nun etwas gelaufen war.
    b. Auch die Bedeutung der „Anbindung“ erschließt sich eigentlich erst nach Lesen der Beiträge.
    c. Ich habe das Tool bei mir in die Autostart gelegt. Perfekt wäre, wenn es möglich wäre, wenn mit dem Starten des Tools ein bestimmter Favorit (oder mehrere Favoriten) direkt WOL erhielten. Dann könnten meine NAS ohne weiteres Zutun immer mit Hochfahren eines PC gestartet werden. Diese Umsetzung wäre super 🙂

    • Christiane sagt:

      PS zu c.: Ich meine nicht die Kommandozeilenlösung, sondern etwas mehr Komfort direkt in MagigPacket mit einer Option „WOL bei Start“, wo ich gezielt einzelne NAS aus meiner Favoritenliste (nicht einer oder alle) durch highlighten auswählen und der Liste hinzufügen kann.

    • Marc sagt:

      Hallo,
      Danke für die Vorschläge, ich werde sehen was sich da machen lässt.

      zu a. Ich bin kein Freund von vielen Mitteilungsfenstern, die man wegklicken muss. Eine Statuszeile lässt sich einfügen, da könnte eine Meldung ausgegeben werden.

      zu b. Die Anbindung kam auf einen Wunsch hin dazu, ich habe glatt vergessen diese Funktion zu beschreiben. Wird nachgeholt.

      zu c. Sollte kein Problem sein, man könnte in der Liste Häkchen an die Einträge setzen, die gesendet werden sollen.

  15. Lutz Radke sagt:

    Hallo!

    Erst einmal vielen Dank für das sehr hilfreiche Programm.

    Ich versuche das Programm gerade per Batch mit Startparametern zu starten, leider ohne Erfolg.
    Der Programmaufruf funktioniert, jedoch die werden die Startparameter nicht benutzt.
    Folgenden Code benutze ich:

    @echo off
    start C:\“Program Files (x86)“\MagicPacket\MagicPacket.exe [-mac 00:11:32:20:0B:A9] [-silent]

    Gibt es eine Lösung für das Problem??

    Viele Grüße aus Berlin

    • Marc sagt:

      Hallo,
      einfach die eckigen Klammern weglassen.

      @echo off
      start C:\”Program Files (x86)”\MagicPacket\MagicPacket.exe -mac 00:11:32:20:0B:A9 -silent

  16. Martin sagt:

    Feine kleine App, die einfach funktioniert- vielen Dank!

  17. Kaffeezombie sagt:

    Sehr schönes Tool! Tut was es soll und das ohne großes Hintergrundwissen (vorausgesetzt, man kennt die MAC-Adresse seines Rechners ; )

    Ich habe ein „Sorgenkind“, das sich auch nicht mit anderen WoL-Tools einschalten lässt. Aber ich fürchte, das liegt an den (mir unerfindlichen) Einstellungen im BIOS / Onboard Jumpern / Windows und nicht an diesem Programm : )

    Vielen Dank!

  18. Winter A. sagt:

    Hallo,
    Kann man das MagicPacket automatisch auf den Haupt-Netzwerkadapter oder auf alle schicken lassen, wenn man keine IP bei „Anbindung“ einstellt?
    Ich nutze das Tool mit mehreren in einer Netzwerkfreigabe und da haben wir verschiedene IPs.
    Oder kann man irgendwie einen IP-Range einstellen… z.B. 192.168.1.xxx ?
    Vielen Dank für das gute Tool!

    • Marc sagt:

      Hallo,
      wenn keine Anbindung eingestellt ist, dann entscheidet Winsock (Betriebssystem) welche Karte verwendet wird. Wo genau liegt das Problem?

      • Winter A. sagt:

        Danke, dieser Hinweis war sehr gut.
        Hab die Netzwerkadapter vom „VMware Player“ deaktiviert und danach funktioniert es wieder ohne Eintrag bei Anbindung.
        Nur wenn die „VMware Network Adapter VMnet1“ usw. aktiviert sind, werden anscheinend diese vom Winsock gewählt… könnte man da auch „Ausnahmen“ definieren, in denen man die VMware Adapter erfassen kann, um diese zu ignorieren?
        Trotzdem ist es bereits das schönste und beste Tool für WoL!

  19. Norbert Bargel sagt:

    Hallo,

    Ich bekomme beim ersten Aufruf immer die Fehlermeldung:

    Socket konnte nicht gebunden werden. Adresse und Port werden bereits verwendet

    Wenn ich dann nochmals auf aufwecken klicke geht es. Ich benutze das Programm um mein NAS aufzuwecken.

    • Peter S. sagt:

      Hallo,
      hatte lange dasselbe Problem und dachte es liege am Programm. Bis ich dann die settings.ini im Installationsverzeichnis anschaute: Unter boundIp=192.x.x.x war eine falsche IP Adresse eingetragen (nicht die vom Rechner, auf dem das Programm ausgeführt wird).

      Jetzt gefällt mir MagicPaket noch besser 🙂

      Peter

  20. Hans sagt:

    Funktioniert leider nicht. Es klappt mit http://magicpacket.free.fr/, aber mit MagicPacket v1.5 wacht der Rechner nicht auf. Welcher UDP-Port wird verwendet? Welcher Subnetmask?

  21. Alex sagt:

    Hallo Marc Engbarth,

    ich erhalte eine Fehlermeldung von MagicPacket:
    „Socket konnte nicht gebunden werden. Adresse und port werden bereits verwendet.“

    Der Rechner startet nicht.
    Ich hoffe, Sie können mir helfen!

    Gruß,
    Alex

  22. Peter sagt:

    Nabend 🙂

    Mit nem 15 Jahre alten WinXP-PC in 25 Minuten von NULL Ahnung zum funktionierenden WOL.

    Ich finde das Tool toll einfach und deshalb genial!

    Viele Grüße
    Peter

  23. Lanny sagt:

    Hallo,
    wie wecke ich mit diesem Tool einen Computer über Internet, sprich in einem entfernten LAN?

    • Marc sagt:

      Hallo,
      ein wecken über Internet ist nicht möglich, da Router Broadcasts nicht weiterleiten. Um einen Rechner über Internet wecken zu können, müsste in dem Netzwerk ein Rechner laufen, der eine Verbindung von außen annimmt und dann ein MagicPacket abschickt.
      Eine Änderung wäre ohne Probleme möglich, dass auch Geräte in entfernten Netze geweckt werden können, aber wie gesagt, muss dann zwingend ein Rechner online erreichbar sein, damit dieser die Pakete im LAN abschicken kann.

      • Stefan Barche sagt:

        Hallo,
        Ich würde sehr gerne Dein Tool verwenden um so wie Lanny gezielt aus der Ferne eine von mehreren Maschinen in meinem Netzwerk einzuschalten.

        Dazu wäre es allerdings nötig, dass man das Magic Packet gezielt an eine IP-Adresse verschicken kann – in meinem Szenario ist beispielsweise ein Verpacken in UDP optimal. Dieses UDP-Paket kann man über Regeln in der Firewall des Zielnetzes als UDP-Broadcast im Zielnetz verteilen. Aus dem Magic-Paket selbst fühlt sich ja nur der tatsächlich gewünschte Zielrechner angesprochen.

        Praktisch sähe das dann so aus:
        Magic Packet für MAC-Adresse 11:11:11:11:11:11 wird gesendet an die IP 192.168.2.1 (VPN-IP des Routers) oder 10.50.10.50 (public IP des Routers) per UDP Port 59333. Die Firewall hat ein Port Forwarding für UDP Port 59333 auf die Adresse 192.168.1.255 (Broadcastadresse des internen Netzwerks). …. Somit erhält der Zielrechner das Magic Packet über VPN oder wenn man das tatsächlich will sogar wild durchs Internet.

        Konzeptionell wäre das hier nachlesbar: http://www.heise.de/netze/artikel/Port-Forwarding-224180.html

        Solltest Du bereit sein das Thema anzugehen, stehe ich Dir für Tests und sonstige Unterstützung gern zur Verfügung!

        Beste Grüße,
        Stefan

  24. geohei sagt:

    Hallo.
    Super Tool. Habe schon lange nach so etwas gesucht.
    Gibt es das Teil auch in Englisch?
    Danke!

  25. Jens sagt:

    Hallo,

    habe Dein Programm über den Link des c’t-Beitrags ‚Der letzte macht das Licht aus‘, Heft 24/13 gefunden und finde das sehr interessant. Was in meiner Systemumgeung (einstellige Anzahl von Clienten in einer W2k3-Domäne) noch sehr viel helfen würde wäre die Möglichkeit, diese Anwendung als ersten Dienst bei Systemstart der Clientrechner ausführen und eine skalierbare Pause bis zum Start aller nachfolgenden Dienste zu lassen, um damit den zugehörigen Domain-Controler zu starten und zu warten, bis die notwendigen Domänendienste zur Verfügung stehen. Ich habe das Netz danach durchstöbert und noch nichts brauchbares gefunden. Vielleicht ist das ja auch für viele andere ein Thema, die einen DC betreiben und aus Kostengründen erst dann starten wollen, bis der erste Client danach ruft.

    Lieben Dank schon mal.

    • Marc sagt:

      Hallo,
      vielen Dank für das Feedback. Die Idee ist interessant, allerdings ist diese kleine Anwendung nicht zur Installation gedacht. Ich werde mir aber Gedanken machen, ob sich da was realisieren lässt. Es wird dann ein Dienst gebraucht, der vor dem Anmelden den Server aufweckt und evtl. so lange wartet, bis der Server bereit ist.

  26. Peter sagt:

    Hallo

    ist den vielleicht auch eine App geplant?

    Gruss

  27. Andreas S. sagt:

    Klein, keine Installation nötig, keine Admin-Rechte nötig, portabel, macht genau was es soll! Perfekt!

    Vielen Dank!

  28. harro sagt:

    Schönes Tool, das ich auch schon oft weiterempfohlen habe.
    DANKE

  29. Xavier sagt:

    Klasse Werkzeug.

    Was jetzt noch eine hilfreiche Erweiterung wäre, wenn man Adapter wählen könnte über den das Paket versendet wird, oder über alle Adapter. Bislang wird das Paket immer über den ersten Adapter versendet. Hat man mehrere Netzwerk-Adapter im Rechner, muß man sonst immer erst alle anderen deaktivieren, bis auf den über den das Paket versendet werden muß.

  30. Mathias sagt:

    Hallo,

    das Programm hat Probleme, sobald an einer Stelle der MAC Addresse ein Byte aus dem Bereich 0x80, 0x82-0x8c, 0x8e, 0x8f vorhanden ist.
    Wenn man parallel mit Wireshark anschaut, wie das Magic Packet auf dem Ethernet aussieht, dann ist das bei den o.g. Bytes leider 0x3f und nicht z.B. 0x80.
    Beispiel:
    Wenn ich im MagicPacket die MAC-Adresse 22:22:22:22:80:22 angebe, so wird in Wireshark ein WOL für die MAC Adresse 22:22:22:22:3f:22 angezeigt.
    Wenn ich die 80 durch 7f ersetze (oder 81), dann funktioniert es korrekt.

    Im Ausgabe-Fenster sieht es korrekt aus, jedoch ist das tatsächlich übertragene Paket nicht korrekt.

    Ich bin ich auf dieses Problem gestoßen, da ich einen neuen Rechner habe, bei dem eben genau ein Byte der MAC Adresse 0x80 ist.

    Ansonsten ist das Programm prima weil einfach und schnell.

    Viele Grüße

    Mathias

    • admin sagt:

      Hallo,
      vielen Dank für die Rückmeldung. Die Version 1.4 enthält einige interne Verbesserungen, ihr Problem sollte damit auch behoben sein.

      Über weitere Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

      Gruß
      Marc

  31. Dietmar sagt:

    Hallo Marc,
    praktisch, schön und klein, ..und vor allem ist es „portable“.
    Braucht auch keine spezielle Laufzeitumgebung .NET, AIR, JAVA etc.. das ist super.

    Habe alle meine Geräte gestartet bis auf eines, „Zyxel NSA310“ mit der MAC C8:6C:87:0B:00:C9. Weder über die GUI noch an der CLI konnte ich das Gerät starten.
    Gibt es eine Lösung ?
    MfG Dietmar

  32. Reinhard P. sagt:

    Hallo,

    danke für das Tool, funktioniert soweit prima.
    Gibt es eine Möglichkeit, alle Favoriten mittels Startparameter -fav anzusprechen?
    zB. -fav * oder ähnlich, damit nicht jeder Favorit in einem Skript explizit angegeben werden muss?

  33. Ano Nym sagt:

    Die Mac Adresse 00:08:9a …wird als 00:08:3f …. übertragen!

  34. wecker sagt:

    Super Tool, vielen Dank für das Bereitstellen! Vor allem mit den Startparametern sehr praktisch.

  35. Volker B. sagt:

    Nettes kleines Tool!

    Die Möglichkeit, eine MAC-Adresse per Copy-Paste mit automatischer Filterung von „-“ oder „:“ als Trennzeichen einzufügen wäre schön. Und eine in „Paket versenden“ bereits eingetippte MAC-Adresse nachträglich als Favorit zu übernehmen, um diese nicht erneut eingeben zu müssen.

  36. Dieter Samel sagt:

    Sehr schönes Tool.
    Ich würde gerne das Programm mit einem Parameter (MAC-Adresse) zur direkten Ausführung aufrufen und dies als Task beim starten meiner Klients einbinden.

    Oder kennen Sie da noch andere Möglichkeiten das Magic Packet direkt zu senden?

    MfG Dieter Samel

    • admin sagt:

      Hallo,
      vielen Dank für Ihr Interesse. Eine aktualisierte Version (1.2) steht zum Download bereit. Über Startparameter können direkt MAC-Adresse oder die Beschreibung in der Favoritenliste mitgegeben werden.

      MfG
      Marc Engbarth

      • Dieter Samel sagt:

        Hallo Nochmals,
        3 Jahre lief alles Super. Ich bin und war mit dem Produkt sehr zufrieden und Sicher das es an meiner Systemkonfiguration liegt, weshalb ich mich nun melden muß.
        Am Wochenende habe ich meinen Klient neu aufgesetzt mit Win 8.1 und versuche meinen Server wie gehabt zu wecken.
        Aber es tut sich nichts?! Kann es an der Firewall liegen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.